Saubere Terrasse: Reiniger im Vergleich

Blog_730x340px_SR_Terrassenreiniger_vs_Terrassenschonreiniger_Feb_2016

Bei der großen Auswahl an Reinigern für jeden Bedarf ist es oft nicht leicht, sich für das passende Produkt zu entscheiden. Mit unserem Vergleich von zwei unserer Terrassen-Reiniger wollen wir Ihnen die Entscheidung einfacher machen. Soviel vorweg: beide sind absolut wirkungsstark, doch sind sie für unterschiedliche Untergründe formuliert.

Die Terrassen-Reiniger: Allzweckwaffe und Schongang

Unser Terrassenplatten-Reiniger Konzentrat in der 1 Liter-Flasche ist ein starkes Powermittel gegen vielerlei Bodenbeläge. Die Aktiv-Chlor-Basis bekämpft pflanzliche Ablagerungen, wie Grünbeläge oder Flechten, und entfernt Verfärbungen. Diese entstehen durch Wind, Wetter und das Leben auf der Terrasse. Der Reiniger kann für Natur- und Betonwerksteine, für Mauern, Treppen oder Balkone verwendet werden.

Der Terrassenplatten-Schonreiniger schlägt – wie der Name schon sagt – eine sanftere Gangart an. Mit diesem Produkt behandeln Sie veredelte Terrassenplatten, deren Oberflächen für einen hochwertigen Eindruck speziell beschichtet wurden. Auch empfindlicher Naturstein, wie Marmor oder Sandstein, wird damit wieder strahlend sauber.


So wirken die Reiniger

Das Terrassenplatten-Reiniger Konzentrat mit Aktivchlor kommt bei robusten, unbehandelten Untergründen zum Einsatz, die durch Pflanzen oder Verfärbungen in ihrer Optik gelitten haben. Die Formulierung soll vor allem dem Belag zu Leibe rücken und ein Wiederentstehen von Flechten oder Grünbelägen, von Fett- oder Ölflecken verhindern. Langzeitwirkstoffe dringen dabei tief ins Gestein ein.

Beim Schonreiniger steht besonders der Materialschutz im Vordergrund. Während unbehandelte Steine porös sind und so das Eindringen von Reinigern erleichtern, sind veredelte Terrassenplatten meist undurchlässig. Diese können mit den meisten Reinigern nicht benetzt werden, der Reiniger perlt einfach von der Oberfläche ab. Hier kommt der Schonreiniger zum Zuge der auch veredelten Oberflächen benetzt und so die Verschmutzungen entfernt, ohne dabei die Oberfläche zu beschädigen.

Der Schonreiniger entfernt daher Flecken so, dass der Untergrund geschützt wird, der Schmutz jedoch verschwindet. Eine spezielle Formulierung dringt durch die Oberfläche, ohne an die Substanz zu gehen. So erhalten zum Beispiel Marmorflächen ihren Glanz zurück. Auch Kalk- und Sandstein, Granit und Hartgestein bringen Sie damit wieder zum Leuchten.


Welcher Reiniger für welchen Bedarf?

Die Auswahl ist also ganz einfach: Bei robusten, unbehandelten Flächen aus Stein kommt der Terrassen-Reiniger zum Einsatz, der langfristig von Schmutz und Verfärbungen befreit. Sobald Ihre Platten veredelt, imprägniert, oberflächenbehandelt oder besonders delikat sind, greifen Sie bitte zum Schonreiniger.

In der Anwendung sind beide Produkte übrigens gleichsam unkompliziert: Verdünnen Sie das Konzentrat je nach Verschmutzungsgrad, tragen Sie es gleichmäßig auf und lassen Sie es einwirken. Danach wird mit klarem Wasser nachgespült und fertig. Die Ergiebigkeit ist grundsätzlich sehr hoch, doch variiert natürlich je nach Verschmutzungsgrad und Verdünnung.